Sonntag, 16. Dezember 2018, 01:56 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Naturgartenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

1

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:46

Neuanfang

Hallo beisammen!

Ich hatte vorletztes Jahr durch widrige Umstände drei meiner Bienenvölker verloren. Letztes Jahr kam ich nicht dazu, mich um die verblieben beiden Völker angemessen zu kümmern (mein Vater wurde im Frühsommer krank und kam ins Pflegeheim, weshalb ich zuviel anderes am Hals hatte), so daß ich die beiden Völker in ganz schwachem Zustand einwinterte. Den Winter haben sie nicht überlebt.
Am Ostermontag starb mein Vater. Der Blick geht nach vorne und ich will das Imkern nicht aufgeben. Ich vereinbarte mit einem Kollegen vor zwei Wochen, daß er mir drei Ablegervölker bildet. Vorgestern wurde in einer Facebookgruppe geschrieben, daß jemand einen Bienenschwarm im Garten hat (zu weit weg für mich), worauf ich antwortete, daß ich auf drei Ableger warten würde, daß aber auch ein Schwarm in erreichbarer Nähe willkommen wäre.
Dieses Willkommen wurde gehört: Gestern abend zog ein sehr starker Schwarm in eine meiner leerstehenden Beuten ein. Ich hab schnell noch alles auf Vordermann gebracht, alte Waben raus, neue Waben und Mittelwände rein und heute fühlen die sich schon wohl. Ich habe sie gefüttert, sie haben ja keine Vorräte und werde morgen wieder kontrollieren. Aufgrund der Bienenmasse muss das Herkunftsvolk des Schwarms schon sehr stark gewesen sein und was da jetzt in der Beute drin ist, wird bis zur Einwinterung sicher ein großes Volk werden. Es sind zwar Carnica-Bienen (ich will lieber Buckfast), aber ich werde die Entwicklung des Volks einfach mal beobachten. Umweiseln kann ich dann immer noch.
Nach zwei deprimierenden Jahren 2014 und 2015 ist die Faszination an der Imkerei mit einem Schlag zurück. Woher wusste der Schwarm, daß ich am Tag zuvor Schwärme willkommen geheisen habe? Mysteriös...
Nicht unerwähnt lassen möchte ich, daß Rolf, Lonies Mann, schuld daran ist, daß ich der Familientradition folgte und Imker wurde. Seine Erklärungen im Jahr 2009 bei einer Führung durch seinen Bienenstand waren die Initialzündung, daß auch jetzt noch das Feuer in mir für die Imkerei brennt und ich über den unerwarteten Neuanfang richtig begeistert bin.

Liebe Grüße (auch an Rolf),

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

2

Donnerstag, 9. Juni 2016, 08:46

Ich drück Dir die Daumen für den Neuanfang!
Wir starten heuer auch wieder richtig durch, hoffentlich. Bis jetzt schauts gut aus, der Frühlingshonig ist in den Eimern, ein fast farbloser Honig dieses Mal. Hab noch nie solchen gesehen!
Und jetzt regnet es seit zwei Wochen (wir haben Urlaub) fast ohne Unterbrechung :S und keine Wetterbesserung in Sicht. Mal schaun, was die Mädels draus machen...
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 703

3

Donnerstag, 9. Juni 2016, 08:49

RE: Neuanfang


Nach zwei deprimierenden Jahren 2014 und 2015 ist die Faszination an der Imkerei mit einem Schlag zurück. Woher wusste der Schwarm, daß ich am Tag zuvor Schwärme willkommen geheisen habe? Mysteriös...
Nicht unerwähnt lassen möchte ich, daß Rolf, Lonies Mann, schuld daran ist, daß ich der Familientradition folgte und Imker wurde. Seine Erklärungen im Jahr 2009 bei einer Führung durch seinen Bienenstand waren die Initialzündung, daß auch jetzt noch das Feuer in mir für die Imkerei brennt und ich über den unerwarteten Neuanfang richtig begeistert bin.


Hallo Martin,
es freut mich sehr, dass du ach de Rückschlag wieder mit neuem Mut anfängst. Es gibt immer und überall solche Rückschläge. Auch Rolf hatte schon mal einen leeren Bienenstand. Damals hatte er den Versuch gemacht nur mit Ameisensäure zu behandeln. Das war wohl nichts X(
In den letzten Jahren konnten wir schon einige Menschen für die Imkerei begeistern dadurch, dass wir viele Menschen in unseren Garten einladen können wir sie auch an die Bienen heranführen. Nach dem Sprichwort: "Mit uneingeschränkter Begeisterung kann man viel erreichen", streut Rolf den Imkervirus.
Wichtig dabei ist, dass Rolf auch immer mit Rat und Tat zur Seite steht und die Jungimker nicht bei Fragen oder Problemen alleine lässt.

Das Volk ist auch nicht zufällig eingezogen, Zufälle gibt es nicht, das mußte so sein !!!! :thumbsup:
Grüßle Lonie du Rolf
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

4

Donnerstag, 9. Juni 2016, 22:04

RE: RE: Neuanfang


Das Volk ist auch nicht zufällig eingezogen, Zufälle gibt es nicht, das mußte so sein !!!! :thumbsup:
Grüßle Lonie du Rolf


Daß Schwärme in leere Bienenkästen einziehen, mag ja manchmal vorkommen. Daß dies aber genau am Tag, nachdem ich einen Schwarm ausdrücklich willkommen geheisen habe passierte, lässt mich auch nicht an Zufall glauben. So wie es auch kein Zufall war, daß ich vor zehn Jahren am Tag an dem ich meine Kündigung bekam, soviele vierblättrige Kleeblätter fand, wie nie zuvor und danach. Und zwei Wochen später hatte ich den neuen Job und seither fast keine vierblättrigen Kleeblätter mehr gefunden.
Das Universum stellt manchmal seltsame Weichen, die mich eher an Fügung denn an Zufall denken lassen. Ganz so, als wollte mein Schicksal mir Zeichen geben, daß und wie es weitergeht.

Philosophische Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Birgit

Hexe im Chaos

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 449

5

Sonntag, 12. Juni 2016, 10:58

Hallo Martin,
manchmal sehe ich das auch so. Im Moment ist mir das Schicksal allerdings rätselhaft - ich habe einen Nerv eingeklemmt oder, oder, oder. Jedenfalls ist herumlaufen eine Qual. Dabei könnte ich im Garten arbeiten, viele neue Kräuterideen ausprobieren, Kräuterführungen machen, arbeiten gehen......
Mal sehen was sich nun entwickelt, der Schmerz allerdings unbedingt zurück!
Wenigstens regnet es jetzt sachte, so dass ich nicht in zu große Versuchung komme.
Viel Vergnügen mit deinem neuen Harem.
Gruß Birgit
  • Zum Seitenanfang

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

6

Freitag, 1. Juli 2016, 22:24

Gestern hab ich den Unterschied gemerkt zwischen den Buckfast-Bienen, die ich bisher hatte und dem Carnica-Volk, das sich bei mir einquartiert hat. Mit Schutzkleidung versehen habe ich begonnen, das hohe Gras vor den Bienenbeuten zu mähen (Akku-Motorsense). Meine früheren Buckies wurden in solch einem Fall schon auch böse wegen der Lärmbelästigung, aber da kamen nur ein paar Verteidiger angeschwirrt. Die Carnicas dagegen quollen in Massen unten aus dem Flugloch und suchten den Feind, fast so, also würde ein Schwarm ausziehen. Ich hab das Mähen sofort abgebrochen.
Morgen früh um fünf, wenn die Damen noch nicht fliegen, wird die Kiste dichtgemacht und gemäht. Während ich das Mähgut wegräume können sie sich dann beruhigen und erst danach lass ich sie wieder raus. Und sobald wie möglich kille ich die Carnica-Königin und ersetze sie durch eine Buckfast-Kö. Ich will friedliche Bienen und keine Killer...

Liebe Grüße, Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

7

Dienstag, 23. August 2016, 22:00

So, die Bienen haben sich eingelebt. Der Tag an dem der Schwarm einzog, war übrigens nicht nur der Tag, nachdem ich auf FB bekanntgab, daß ein Schwarm jederzeit bei mir willkommen wäre. Es war auch der Tag, an dem mein Vater Geburtstag gehabt hätte. Möglicherweise hat er es aus dem Jenseits veranlasst, daß sie zu mir kommen und ich weiterhin die Familientradition des Imkerns aufrechterhalten kann...
Der Schwarm entwickelt sich zusehends zu einem starken Volk, das abgesehen von meiner Krawallaktion auch sehr friedlich ist. Zusätzlich habe ich am 7.8. von einem Kollegen zwei Ableger bekommen, so daß ich jetzt quasi drei Völker habe. Einem der Ableger scheint die Königin aber nicht zu passen. Sie ist da und legt Eier, aber gestern entdeckten wir eine Weiselzelle, die bestiftet war. Wir haben sie ausgebrochen, aber wenn die Mädels so weitermachen, müssen wir die Königin wohl ersetzen.
Mein Kollege hat mir zur Varroa-Behandlung auch anstatt der bisher von mir verwendeten Ameisensäure ApiLife VAR mitgebracht, was ganz gut zu helfen scheint. Bei meinem Schwarm lagen fast keine Milben nach der Behandlung unten, aber bei den beiden Ablegern waren es ziemlich viele. Ich werde das mal beobachten und vielleicht ganz umsteigen. Ich hab die letzten drei Jahre die Entwicklung der Imkerei zu wenig verfolgt und muss mich da mal auf den neuesten Stand bringen.

Liebe Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 703

8

Mittwoch, 24. August 2016, 09:24

Hallo Martin,
freut mich, dass es mit deinen Bienen aufwärts geht.
Rolf nimmt seit Jahren nur ApiLife VAR . Schon damals als es noch verboten war :love: . Er hat damit nur gute Erfahrungen gemacht.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 703

9

Montag, 30. Oktober 2017, 20:57

Hallo Martin, wie war dieses Jahr dein Bienenjahr?
Hast du wieder umgestellt auf Buckfast?
Wir hatten dieses Jahr ganz in der Nähe eine Belegstation für Buckfastbienen.
Grüßle Lonie
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lonie« (30. Oktober 2017, 20:59)