Dienstag, 13. November 2018, 04:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Naturgartenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

1

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:21

Beinwell-Salbe

Seit ungefähr einem Jahr hab ich ständig Schmerzen im Ellbogen - und wer ist schuld?? Natürlich der Computer am Arbeitsplatz. Fast die ganzen achteinhalb Stunden am Tag sitz ich davor und muß auch noch ständig schnell zwischen Maus und Tastatur wechseln.

Als ich dann mal wieder meinen selbstangesiedelten Beinwell im Wassergraben bestaunt hatte, kam mir der Gedanke, daß ich doch mal ein paar solche Blätter um den Ellbogen wickeln könnte. Eine sehr anregende Angelegenheit ;) Mit einer elastischen Binde hab ich die Blätter festgemacht und die winzigen "Stacheln" auf den Blättern :S aber der Erfolg war enorm. Zumindest spürbar. Dann hab ich mir gedacht, mach ich mal ne Salbe draus.

Wurzeln ausgegraben, hübsch geputzt und in kleine Scheibchen geschnitten und in Schweineschmalz im Wasserbad "ausgelassen" und weils gar so unangenehm gerochen hat, hab ich noch ne Handvoll Ringelblumen mit rein getan, das Ganze über Nacht stehen lassen und dann nochmal aufgewärmt, ca. 1 Eßl Entdeckelungswachs und ein paar Tropfen Propolis mit rein und abgeseit in ein kleines Glas.

Ich bin hin und weg von der Salbe!!!! WENN ich jetzt noch nicht mehr am PC arbeiten müßte, wär mein Ellbogen mit dieser Salbe schon geheilt :whistling: :whistling: :whistling:
  • Zum Seitenanfang

verbena

arbeitende Grille;)/musizierender Maulwurf

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 618

2

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:30

Ich bin auch immer hin und weg von der Wirkung der Beinwellsalbe. Die erspart so manchen Gang zum Doktor.
Ich verwende allerdings kein tierisches Fett! Ich esse kein Schwein und Schweinefett auf die Haut zu schmieren ist mir unangenehm. In meine Seifen kommt auch kein tierisches Fett.
Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot. RM Rilke
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

3

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:14

Verbena, was nimmst Du dann zum "salben"? Mir ist auf die Schnelle nix besseres eingefallen, aber ich hab auch überhaupt kein Problem mit Schwein. Mit P*lmin hab ich es auch schon mal versucht, aber das ist nicht so meins.
  • Zum Seitenanfang

verbena

arbeitende Grille;)/musizierender Maulwurf

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 618

4

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:41

Ich mache einen Ölauszug vom Beinwell. Als Öl kannst Du jedes nehmen, ich bevorzuge Mandel/Raps/Olive. Damit die Salbe fest wird, kommen Bienenwachs und bei mir auch noch Lanolin(anhydrid=wasserfrei) dazu.
Hier ist der Link zu einer Seite, bei der ich mir Anregungen hole. Leider weiß ich immer noch nicht, wie man so einen Link in"KLICK" verwandelt...
http://www.heilkraeuter.de/salben/index.htm

Falls Du noch Fragen hast...melde Dich ruhig.
Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot. RM Rilke
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 701

5

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:53

Ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht mit Beinwell.

Hab mich mal über einen Eindünstkessel drüber gelehnt und von dem Dampf habe ich eine riesen Brandblase unter der Brust bekommen. Normalerweise sagt man, dass man Beinwell nicht auf offene Hautstellen drauf tun darf. Aber ich habe eine Beinwellwurzel fein gerieben, in ein Mullplätzchen eingewickelt und an der entsprechneden Stelle im BH plaziert, die Wundwe ist sehr schnell zugeheilt .

Von der Wurzel habe ich einen Tinktur gemacht , damit ich bei Bedarf sehr schnell einen Salbe machen kann. Die mache ich auch mit Lanolin und Bienenwachs oder mit Eucerin, je nach Bedarf mische ich noch etwas Rotöl rein. Wenn ich die Zutaten getrennt aufbewahre halten sie besser und so eine Salbe ist rekartiv schnell gemischt.

Grüßle Lonie
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lonie« (2. Februar 2011, 19:55)

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

6

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:57

Hilft so ne Beinwellsalbe auch bei sowas wie Sehnenscheidentzündung? Seit ich vor nem halben Jahr zum Versandleiter befördert wurde und viel schwerer arbeiten muß, habe ich mit der linken Hand/Handgelenk Probleme. Der Doc meinte: "Überlastung! Ich könnte ihnen zwar eine Schiene verschreiben, aber dann können sie nicht mehr arbeiten..." Seither war ich nicht mehr beim Doc...

Seither nehme ich eher die Schmerzen in Kauf, die ja nicht ständig, sondern nur bei bestimmten Belastungen auftreten. Wenn da so eine Salbe als Naturheilmittel hilfreich wäre, wäre mir das lieber, als die Schmerztabletten, die mir mein Doc empfohlen hat. Dann würde ich mir so ne Salbe auch selber brauen...

Liebe Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 701

7

Mittwoch, 2. Februar 2011, 20:11

Ja Martin, das hilft auch, denn Beinwell ist entzündungshemmend. Du kannst auch einen Brei aus Beinwellwurzelpulver undWasser machen und auftragen, dann am besten über Nacht dran lassen. Für den Tag ist natürlich eine Salbe besser.

Lonie
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

verbena

arbeitende Grille;)/musizierender Maulwurf

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 618

8

Mittwoch, 2. Februar 2011, 20:22

O ich hatte vor Lonie einen Beitrag geschrieben, der ist weg...in dem stand, dass ich Beinwell eigentlich nur bei Sehnenscheideentzündungen nach zu intensivem Schneiden im Garten nehme. Hilft also!
Kann ich hier eigentlich Markennamen posten? Ich wollte Martin eine Salbe nennen, die er in der Apotheke bekommt. Nun habe ich ihm eine PN geschrieben.
Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot. RM Rilke
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 701

9

Mittwoch, 2. Februar 2011, 20:33

Kann ich hier eigentlich Markennamen posten? Ich wollte Martin eine Salbe nennen, die er in der Apotheke bekommt. Nun habe ich ihm eine PN geschrieben.

Ich finde nichts dabei, wenn man die Dinge beim Namen nennt.

Lonie
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

10

Donnerstag, 3. Februar 2011, 06:53

Verbena, danke für den Link, den hatte ich auch schon mal gespeichert :huh: Dann werd ich mal den Beinwell einölen, sobald er wieder da ist!

Und Martin, meiner Erfahrung nach hilft der Beinwell bei allem, was nach dem Arbeiten weh tut :)

Meine (sehr betagte) Nachbarin hatte nach einem komplizierten Handgelenks-Bruch ständig schlimme Schmerzen, auch sie schmiert mittlerweile mit meiner Schmalzsalbe ;) und auch sie ist begeistert, es ist bei ihr zwar noch lang nicht gut, aber viel besser.
  • Zum Seitenanfang

Annie

Wald-und-Wiesen-Streunerin

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 762

11

Donnerstag, 3. Februar 2011, 10:20

ich hab soviel beinwell im garten, damit muß jch auch mal was anfangen. grad weil bei uns jeder probleme mit den sehnen und gelenken hat. allerdings brauch ich auch eine alternative zum schweineschmalz, damit kann ich die gesamte famile "gong" (scheuchen). mich selber würgts ja auch, wenn ich das zeug rieche. ;(
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 701

12

Donnerstag, 3. Februar 2011, 10:32

allerdings brauch ich auch eine alternative zum schweineschmalz, damit kann ich die gesamte famile "gong" (scheuchen). mich selber würgts ja auch, wenn ich das zeug rieche. ;(


So geht mir das auch,deshalb nehme ich entweder Lanolin oder Eucerin, kannst auch stinknormales Melkfett aus dem Agrarhandel nehmen.

Lonie
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

verbena

arbeitende Grille;)/musizierender Maulwurf

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 618

13

Donnerstag, 3. Februar 2011, 14:55

Ja, Lonie, Melkfett geht auch, aber das vermeide ich, weil die Inhaltsstoffe mir auch nicht so zusagen... Olivenöl hat doch fast jede/r zuhause und Lanolin bekommst Du in der Apo, aber anhydrid dazu sagen. Sojaöl führt auch jeder Supermarkt.
Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot. RM Rilke
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »verbena« (3. Februar 2011, 14:56)

Beate

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 417

14

Donnerstag, 3. Februar 2011, 15:31

Hi,
endlich habe ich auch mal was entdeckt was mir in meinem Garten noch fehlt. ;) Beinwell.
Grüssle, Beate
  • Zum Seitenanfang

Birgit

Hexe im Chaos

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 449

15

Donnerstag, 3. Februar 2011, 15:43

Hallo

ich nutze die Beinwellsalbe auch nach Wander- und Fahrradtouren, damit es keinen oder nur wenig Muskelkater gibt.

Gruß Birgit
  • Zum Seitenanfang

Waldschrat

Kompostgärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 251

16

Donnerstag, 3. Februar 2011, 19:01

Beinwell im Garten

Hi,
endlich habe ich auch mal was entdeckt was mir in meinem Garten noch fehlt. ;) Beinwell.
Grüssle, Beate
Hallo Beate,
der Beinwell ist eine tolle Pflanze. wenn es ihm in deinem Garten zusagt - er mag es eher etwas feucht - dann neigt er auch etwas zum Wuchern. Ich habe inzwischen ein paar Dutzend kräftige Pflanzen und muss schon aufpassen, dass er sich nicht zur Plage mausert :) . Wenn du mal zu viel davon hast, ist er nicht ganz einfach wegzubekommen, da er bis über 1/2 m tief geht...
Also auch ein wenig aufpassen, wie viel Raum du ihm gibst.
Vermehrung am leichtesten über Wurzelstecklinge, geht aber auch über Samen, nur dann musst du ein paar Jahre auf kräftige Pflanzen warten.

LG Sebastian
  • Zum Seitenanfang

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

17

Donnerstag, 3. Februar 2011, 20:33

Ich wollte Martin eine Salbe nennen, die er in der Apotheke bekommt. Nun habe ich ihm eine PN geschrieben.



Danke für die PN. Ich war heute in der Mittagspause in der Apotheke und glaube, bereits eine Besserung zu verspüren. Nachher mach ich noch nen Umschlag rum (die Apothekerin empfahl mir genau das gleiche wie Du) und bin dann mal neugierig, wie es mir morgen geht...

Vielen Dank nochmals und liebe Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Beate

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 417

18

Donnerstag, 3. Februar 2011, 20:33

Hallo Sebastian,
dankeschön für die Infos.
Grüssle, Beate
  • Zum Seitenanfang

verbena

arbeitende Grille;)/musizierender Maulwurf

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 618

19

Donnerstag, 3. Februar 2011, 20:57

Danke für die PN. Ich war heute in der Mittagspause in der Apotheke und glaube, bereits eine Besserung zu verspüren. Nachher mach ich noch nen Umschlag rum (die Apothekerin empfahl mir genau das gleiche wie Du) und bin dann mal neugierig, wie es mir morgen geht...

Also bei wirkt die Salbe auch immer recht schnell! Weiter Gute Besserung, Martin!
Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot. RM Rilke
  • Zum Seitenanfang

löwenzahn

Schüler

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 73

20

Freitag, 4. Februar 2011, 12:29

Ich mache die Salben ohne fertige Basis: Öl im Wasserbad erwärmen 1/4- 1/5 des Gewichtes Bienenwachs dazu -fertig.

Die "Maustätigkeit" verursacht oft Sehnenscheidenentzündung (Tennisarm). Deshalb mische ich, wenn ich nicht genau weiß, ist es der Knochen oder eine Sehne, die die Schmerzen verursachen, in die Salbe Tinkturen von Beinwell (Bein= Knochen) und Salomonsiegel -der hilft bei Problemen mit Sehnen. Beide Pflanzen wachsen bei mir wild. Weil der Salomonsiegel nicht so üppig gedeiht, grabe ich im Herbst oder Frühjahr die Wurzel aus, schneide mir ein Stück ab und grabe sie wieder ein. Und ja -ich bedanke mich!

Die klein geschnittenen (mit einem Keramikmesser) Wurzelstückchen lege ich in Alkohol -schnell beschriften! -und lasse sie mehrere Wochen ziehen an abgedunkelter Stelle, aber nicht so versteckt, dass ich nur selten daran vorbeikomme, denn das Glas sollte immer mal wieder geschüttelt werden. Dann gieße ich es durch ein Tuch in ein neues Glas -wieder sofort beschriften! Mittlerweile habe ich viele Essenzen, die den Vorteil haben, in der Wirkung nicht abzulaufen und immer präsent zu sein. Manchmal gebe ich ein paar Tropfen von diesem oder jenem in Tee.

Die Wirkung der o. g. Salbe wird verstärkt, wenn du über die eingeriebene Stelle ein großes Beinwellblatt legst und befestigst mit einer Mullbinde o. Ä.



Gerhild
  • Zum Seitenanfang