Freitag, 20. April 2018, 10:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

1

Freitag, 21. Februar 2014, 11:55

Fernsehfilme von der Heimat und mein Mann darf auch mitmachen


Unterwegs im Lautertal auf der Schwäbischen
Alb
Unterwegs auf der Uracher Alb


"Expedition in die Heimat: Unterwegs
im Lautertal"

Sendung
am Freitag, 07.März 2014, 20:15 - 21:00 Uhr im SWR Fernsehen

Die
Reisereportage des SWR führt ins Biosphärengebiet auf die Schwäbische Alb.
Zwischen Münsingen und dem Großen Lautertal erkundet Moderatorin Anna Lena die Highlights dieser einzigartigen
Naturlandschaft, die sich ungestört vom Menschen auf einem ehemaligen
Truppenübungsplatz breit machen durfte.

Der ehemalige
Truppenübungsplatz ist heute ein ausgedehntes Wandergebiet mit einer sich
selbst überlassenen Natur. Aber Vorsicht: es liegen noch große Mengen an
Sprengkörpern im Boden. Um sie kümmert sich Sprengmeister Bernie Diether.

Zur
Landschaftspflege gehören die vielen
Schafherden auf der Alb. Von Schäfer Gerhard Stotz erfährt Anna Lena Dörr, was
ein Schäferleben alles so mit sich bringt. Seine Familie stammt aus dem
ehemaligen Dorf Gruorn, das mitten im Truppenübungsplatz gelegen ist. Zwei
Frauen bewirten dort das ehemalige Schulhaus, in dem eine Ausstellung über das
Schicksal der vielen umgesiedelten Familien Auskunft gibt.

Das benachbarte
Lautertal ist eines der schönsten Flusstäler im ganzen Land. Am besten erkundet
man es bei einer Kanufahrt vorbei an den zahlreichen Burgen und Schlössern.
Oben auf der Alb-Hochfläche bekommt man die Schwäbischen Alb-Büffel von Willy Wolf
zu Gesicht. Der „Alb-Cowboy“ ist mittlerweile der größte Wasserbüffelzüchter in
Deutschland..

Da die
Schwäbische Alb mittlerweile auch eine echte Feinschmecker-Region geworden ist, besucht Anna Lena Dörr den aus
Funk und Fernsehen bekannten Koch Simon
Tress, der mit ihr ein Menü aus regionalen Produkten wie Büffelfleisch,
Büffelmozarella und Alb-Linsen zaubert.

Zum Schluss der
Sendung entführt er sie in die Wimsener Höhle, der einzigen mit dem Boot
befahrbaren Wasserhöhle Deutschlands. Die Schätze des Biosphärengebiets liegen
eben nicht nur über, sondern auch unter der Erde.


"Expedition in die Heimat:
Unterwegs auf der Uracher Alb“
Sendung
am Freitag, 11.4. 2014, 20:15 - 21:00 Uhr im SWR Fernsehen
Die
Reisereportage des SWR führt ins Ermstal am Fuße der Schwäbischen Alb. Zwischen
Metzingen und Bad Urach erkundet Moderatorin Anna Lena die Highlights dieser
Region, zeigt aber auch Ecken, die nur wenigen Besuchern bekannt sein dürften.

Metzingen wird
gerne als „Outlet-City“ bezeichnet und steht ganz oben auf der
Deutschland-Besuchsliste bei ausländischen Gästen. Der Vorstandschef der
Holy-AG ,Wolfgang Bauer , war Mitbegründer dieser außergewöhnlichen
Stadtentwicklung. Er nimmt Moderatorin Anna Lena Dörr mit auf eine Stadtführung
durch das alte und das neue Metzingen. Zu Metzingen gehört außer Mode auch der
Wein. Deshalb wird die Stadt auch gerne als „Sieben Keltern Stadt“ bezeichnet.
Anna Lena Dörr hilft bei der Weinlese und besucht das Weinbaumuseum.

In Dettingen an
der Erms wohnt der bekannte Humorist Winfried Wagner. In der Fernsehserie
„Laible und Frisch“ spielte er den Bäckermeister Laible.

Da passt es
gut, dass in Bad Urach die Brezel erfunden wurde. Zusammen mit dem Bäcker
Roland Ladner unterweist Wagner Anna Lena Dörr in der Kunst „Brezelschwingens“.

Ganz in der
Nähe von Bad Urach liegt die Falkensteiner Höhle. Sie sollte nur mit erfahrenen
Höhlenforschern besucht werden. Regelmäßig anzutreffen sind die Männer der
„ARGE“ Grabenstetten, die die Höhle bereits auf vier Kilometern Länge ausführlich
erforscht, vermessen und gefilmt haben.

Sozusagen „über
Tage“ forscht in seiner Freizeit Achim Lehmkuhl, der von vielen auch „Der
Ackerläufer“ genannt wird. Er ist auf der Suche nach Zeugnissen aus der
Keltenzeit. Denn bei Bad Urach lag eine der bedeutendsten keltischen
Siedlungen. In einem kleinen Museum in Grabenstetten können die Funde
besichtigt werden. Eine ganz andere Sammlung besitzt Rolf Geigle. Die
Leidenschaft des Elektrotechnikers sind Grammophone, die er seit vielen
Jahrzehnten hortet. Mittlerweile hat er sie alle in einem alten Bauernhaus in
Bad Urach-Hengen untergebracht.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lonie« (21. Februar 2014, 11:59)

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

2

Freitag, 21. Februar 2014, 17:36

Kann ich leider nicht "live" anschauen, weil ich meinen Satellitenempfang nicht auf digital umgestellt habe. Aber wer braucht schon Fernseher wenn man es hinterher im Net auch über die Mediathek anschauen kann. Entgehen lassen werde ich mir das jedenfalls nicht.

Liebe Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Beate

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 410

3

Sonntag, 23. Februar 2014, 17:48

Ich bin auch gespannt darauf. Kannte die Ausstellung so, wie sie in der Schlossmühle aufgebaut war.

Grüssle, Beate
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

4

Freitag, 11. April 2014, 11:31

Nicht vergessen, heute 20.15 Uhr SWR schauen!!!
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

lavandula

alles ausprobieren, was man selber machen kann!

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 307

5

Freitag, 11. April 2014, 22:43

Schade, der Beitragsteil von Rolf war ziemlich kurz gehalten:
Jedenfalls hat mein Mann gesagt, dass er die Sammlung doch ganz gerne mal sehen würde:: :D Sehn wir mal!!!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lavandula« (12. April 2014, 19:03)

Martin

Ewiger Gärtner

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 456

6

Samstag, 12. April 2014, 21:47

Ich kenne die Ausstellung auch nur aus dem alten Museum, wo ich zweimal bei Krauterertreffen eine Führung von Rolf mitmachen durfte. Die jetzige Präsentation würde mich allerdings auch interessieren. Vielleicht gibts ja mal wieder die Gelegenheit, Krauterertreffen und Museumsbesuch zu verbinden... Ich wäre dabei!

Liebe Grüße,

Martin
Gärtnern ist Leben!
  • Zum Seitenanfang

Salvia

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 449

7

Sonntag, 13. April 2014, 11:51

Aber gut hat er seine Schätze vorgestellt. :thumbsup:
obwohl ich schon in der neuen Unterkunft eine Führung mit Lonie genossen habe, wäre ich natürlich an einer Weiteren interessiert und gegen ein Treffen hätte ich auch nichts.
Jedenfalls lohnt es sich wirklich die Sammlung zu besuchen, so oder so.
Grüne Daumen sind die Fortsätze eines Gärtnerherzens
(Russel Page)
  • Zum Seitenanfang

Angelika

Probieren-geht-über-Studieren-Tante

Registrierungsdatum: 21. Februar 2011

Beiträge: 221

8

Sonntag, 13. April 2014, 22:56

Leider hab ich die Sendung verpasst, habs grad erst gelesen, aber wenn mans in der Mediathek anschauen kann, ist ja nichts verloren.

Wir waren ja letztes Jahr bei Lonie und wollen die Ecke unbedingt wieder besuchen, dann werden wir das Museum auf jeden Fall auch anschauen, und noch so vieles mehr in dieser herrlichen Ecke.

Und falls es mal zu einem Forumstreffen käme, würd ich natürlich auch versuchen mir den Tag freizuschaufeln.


Grüßle Angelika
  • Zum Seitenanfang

Zwiebel

Kraut-und-Rüben-gärtnernder Hobbyschauspieler

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2010

Beiträge: 231

9

Mittwoch, 16. April 2014, 22:41

Hallo, Lonie!
Hab's mit Verspätung erst heute in der Mediathek sehen können!
Die Uracher Gegend ist einfach eine tolle Landschaft
und Rolfs Museum in Hengen hat meines Erachtens nach noch mehr Charme
als die voherige Präsentation im Uracher Stadtmuseum.

Liebe Grüße auf die Alb
und euch allen ein
frohes Osterfest!
Liebe Grüße
Zwiebel
Humor ist der Kompost im Garten des Lebens
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

10

Donnerstag, 17. April 2014, 09:22


und Rolfs Museum in Hengen hat meines Erachtens nach noch mehr Charme
als die voherige Präsentation im Uracher Stadtmuseum.
Das wird im Allgemeinen so beurteilt. Es ist einfach heimeliger und hat mehr Charme.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang