Freitag, 20. April 2018, 10:39 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

1

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:40

Offener Garten 2016

Am Sonntag war Tag des offenen Gartens. Wir hatten aber wetterbedingt kein gutes Gefühl. Die letzten Tage hat es stark geregnet und auch der Vormittag begann mit Regen. Mittags gabs nur 2 mal einen kräftigen Schauer. Aber immer standen Gewitterwolken am Himmel und auch Donner war zu hören. Rundum hats auch kräftige Gewitter gegeben. Trotzdem sind viele Menschen gekommen.
Eine Frau präsentierte sich mit ihren selber gemachten leckeren Produkten aus ihrem Garten und der Streuobstwiese.



Eine A ndere war mit ihrer Geschäftsidee Albpicknick dabei



Dann waren da noch meine tierischen Gäste



die bei jung und alt großen Zuspruch fanden


Und meine eigenen Tiere




neben den vielen Gästen natürlich





Der Garten hat an den vielbegangenen Wegen etwas gelitten, aber das gibt sich sicher bald wieder.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

2

Donnerstag, 9. Juni 2016, 08:55

Das war ja ein richtiger Erlebnis-Tag bei Dir! Hast Du die beiden "Professionellen" angesprochen oder sind die von selbst zu Dir gekommen? Eine klasse Idee!
Und die Schäfchen :love: Zu dem Picknick würd ich mich sofort dazu setzen, die Schnecken aber entfernen 8)

Schön, dass trotz des Regens doch viele Leute da waren und wenig kaputt getreten haben.

Wir sind gestern spontan zum Gaissmayer gefahren, es regnete zum x-ten Mal und wir haben Urlaub und wollten eigentlich in den zwei Wochen mit dem Garten/Terrasse fertig werden. Vorgestern haben wir Erde im Garten verteilt, also ist jetzt wirklich alles unbetretbar bei Regen, deshalb sind wir nach Illertissen gedüst :rolleyes:
War auch nass dort, aber es ging. Und so viele Leute! Kein Bus, also alles so "Doofe" wie wir, die bei Regen Blümchen guggen wollen :D
Die Wege zwischen den Beeten haben uns fasziniert dort. Die waren auch aus Erde, aber so, dass kein Krümelchen an den Schuhen blieb und kein Fußabruck zurück blieb. Wie die das nur machen...
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bärbel« (9. Juni 2016, 08:56)

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

3

Donnerstag, 9. Juni 2016, 11:47

Die beiden "Professionellen" sind Bekannte von mir. Ich finde ihre Angebote gut und ich finde sie passen zu meinem Thema und dem Garten.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

4

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20:06

Hallo Lonie, ich wollte Dich nicht anmachen! Ich finds wunderbar, was Du immer zu bieten hast und dass Dir immer was Besonderes einfällt! Die Stände von den Beiden sind allerliebst, voller Liebe gemacht und passen sehr gut zu Dir. Da hätt ich auch gern gestöbert...
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

5

Donnerstag, 9. Juni 2016, 22:58

Hallo Lonie, ich wollte Dich nicht anmachen! Ich finds wunderbar, was Du immer zu bieten hast und dass Dir immer was Besonderes einfällt! Die Stände von den Beiden sind allerliebst, voller Liebe gemacht und passen sehr gut zu Dir. Da hätt ich auch gern gestöbert...

Bärbelchen, keine Angst, ich habe das nicht als Anmache empfunden, sondern als Kompliment für die Beiden.
Anne hat die Streuobstpädagogenausbildung gemacht und versucht den Produkten wieder einen Wert zu geben, was ich ebenfalls versuche mit den Kräutern und alten Gemüsen usw.
Waltraud hatte mit ihrer Picknick Idee am Anfang Schwierigkeiten (Genehmigungen und Neider.....), der mußte ich mit Zuspruch ab und zu unter die Arme greifen. Und ich finde auch dass sie ihre Sachen toll präsentieren. So gut wie Profis. Da steht halt die Begeisterung und Idealismus dahinter und das sieht man.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Bärbel

Blumenwiesen-Genießer

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

Beiträge: 725

6

Freitag, 10. Juni 2016, 06:42

Phuu, da bin ich aber froh! :love: Dass die Beiden voll hinter ihrer Sache stehen, das sieht man schon von Weitem.
Wie funktioniert das mit dem Picknick? Fährt man bei ihr vorbei und holt sich prall gefüllte Körbe ab oder geht sie hin und richtet irgendwo an einem lauschigen Plätzchen ein Picknick nach Wunsch her, wohin der Mann dann seine Liebste führt?
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bärbel« (10. Juni 2016, 06:42)

Birgit

Hexe im Chaos

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 446

7

Sonntag, 12. Juni 2016, 11:11

Hallo Lonie,
schön das sich wieder viele Besucher einfanden - somit kann die Erhaltung der Umwelt wieder etwas Auftrieb bekommen. Was es bei euch alles gibt: Streuobstpädagogin! - was mich daran immer wieder ärgert, nervt, ist das für diese Ausbildungen richtig viel Geld genommen wird, später dann für die Umsetzung, Vermarktung von Ideen u. ä. immer noch Vorschriften, Genehmigungen (natürlich gegen Geld) noch mal Hürden entstehen. Zum Glück hat sich die Picknick Idee doch durchsetzen können?????
Ich versuche auf meinen Führungen auch immer die Menschen auf ihren direkten Beitrag hinzuweisen - mal eine Brennnessel stehen lassen oder zu nutzen. Ich bin jetzt auch wieder auf einem Biohof eingeladen meine Marmeladen anzubieten. Bin an einigen Orten aber auch schon angesprochen worden: Deklaration, Genehmigung usw. Viel Ärger hat hier in den Vereinen auch eine Verordnung gebracht, die für Kuchenverkauf auch eine Zutatenliste verlangt - bei Spendenkuchen etwas schwierig im Vorfeld.
Heute haben wir offenen Garten beim Nabu Stiftungshof. Peter und Joachim haben sich dafür bereit erklärt - ich kann höchstens mal vorbeifahren, kann z. Zt. nicht mal lange genug stehen um einen Kuchen zu zubereiten....
Weiterhin für dich und deine Mitstreiter viel Erfolg.
Birgit
  • Zum Seitenanfang

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

8

Sonntag, 12. Juni 2016, 19:51

Wie funktioniert das mit dem Picknick? Fährt man bei ihr vorbei und holt sich prall gefüllte Körbe ab oder geht sie hin und richtet irgendwo an einem lauschigen Plätzchen ein Picknick nach Wunsch her, wohin der Mann dann seine Liebste führt?
Version 2 ist die Richtige.
Waltraud bietet zusätzlich noch Segwayfahrten an. Das kann man mit dem Picknick dann gut kombinieren.
Ich war heute auf einem 60. Geburtstag eingeladen.
Als Geschenk ein paar schöne Stunden mit Rolf und mir, mehr habe ich noch nicht verraten. Aber genau das machen wir:
Segwayfahrt zum Picknick
http://www.albpicknick.de/

Streuobstpädagogin! -
Das hat mit dem Biosphärengebiet zu tun. Die Ausbildung ist über den Verein Streuobstparadies angeboten worden, war ziemlich umfangreich und auch nicht gerade billig. Aber ich denke ihr Geld wert. Leider waren bei mir schon viele Termine blockiert, sonst hätte ich vermutlich die Ausbildung auch gemacht. Eins der großen Ziele der Organisatoren war die Arbeit mit Schulklassen der Grundschule. Die Streuobstpädagogen sollen eigentlich Schulklassen über das ganze Schuljahr hindurch begleiten. Ich möchte aber keine Schulklassen und schon gar nicht über solche Zeiträume. Offensichtlich wird aber das Angebot sehr gut angenommen.

was mich daran immer wieder ärgert, nervt, ist das für diese Ausbildungen richtig viel Geld genommen wird, später dann für die Umsetzung, Vermarktung von Ideen u. ä. immer noch Vorschriften, Genehmigungen (natürlich gegen Geld) noch mal Hürden entstehen. Zum Glück hat sich die Picknick Idee doch durchsetzen können?????
Erst hat ein Bauer blöd rumgemacht, weil Waltraud eine alte Hütte von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommen und instand gesetzt hat. Dann hat der Forst wegen Waldbegehung Probleme gemacht, aber jetzt läuft alles gut.

Ich versuche auf meinen Führungen auch immer die Menschen auf ihren direkten Beitrag hinzuweisen - mal eine Brennnessel stehen lassen oder zu nutzen. Ich bin jetzt auch wieder auf einem Biohof eingeladen meine Marmeladen anzubieten. Bin an einigen Orten aber auch schon angesprochen worden: Deklaration, Genehmigung usw.
Deswegen mache ich das nicht!
Viel Ärger hat hier in den Vereinen auch eine Verordnung gebracht, die für Kuchenverkauf auch eine Zutatenliste verlangt - bei Spendenkuchen etwas schwierig im Vorfeld.
Wenn das so weiter geht, dann gibt's halt keine Kuchenspenden mehr. Die Vereine tun sich sowieso immer schwerer und der Staat tut seinen Teil noch dazu!!!

Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Birgit

Hexe im Chaos

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 446

9

Montag, 13. Juni 2016, 19:59

Bin an einigen Orten aber auch schon angesprochen worden: Deklaration, Genehmigung usw.
Deswegen mache ich das nicht!
Ich bin auch nur auf "Vereinsveranstaltungen mit so etwas dabei, da gelten zum Glück noch andere Regeln. Da können die "Klugschieter" sich die Spucke sparen.
Ich hoffe, du hast das nicht falsch verstanden, ich finde es gut und richtig, das das Wissen um Natur, Streuobst, Biosphärengebiete.... vertieft und weitergegeben wird! Nicht jedoch die Geldmacherei im Vorfeld, die vielleicht tolle, engagierte Menschen mangels Masse nicht berücksichtigt. Ich würde jederzeit neues Wissen annehmen, doch Waldpädagogik würde nochmal fast 2000 Euro kosten.
Birgit
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Birgit« (13. Juni 2016, 20:02)

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 689

10

Montag, 13. Juni 2016, 20:23


Ich hoffe, du hast das nicht falsch verstanden, ich finde es gut und richtig, das das Wissen um Natur, Streuobst, Biosphärengebiete.... vertieft und weitergegeben wird! Nicht jedoch die Geldmacherei im Vorfeld, die vielleicht tolle, engagierte Menschen mangels Masse nicht berücksichtigt. Ich würde jederzeit neues Wissen annehmen, doch Waldpädagogik würde nochmal fast 2000 Euro kosten.
Birgit
Ja, du hast recht, ich hätte auch gerne die Kräuterpädagogenausbildung gemacht oder die Waldpädagogig, aber mich hat auch der Preis abgeschreckt. Den Titel habe ich jetzt zwar nicht, aber ich bin sicher, dass ich genau so viel Kenntnisse habe und diese auch genau so gut weiter geben kann, wie mit dem Titel. Und wer nur auf den Titel schaut, kann mir gestohlen bleiben.
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang

Birgit

Hexe im Chaos

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2010

Beiträge: 446

11

Dienstag, 14. Juni 2016, 09:40

Hallo Lonie
... dann lass uns weiter machen und möglichst viele anstecken.
Birgit
  • Zum Seitenanfang