Mittwoch, 19. Dezember 2018, 08:46 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Annie

Wald-und-Wiesen-Streunerin

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 762

1

Mittwoch, 29. März 2017, 01:11

Gartenteichfreuden

Heut war zum ersten Mal in diesem Jahr HighLive in meinem kleinen Tümpelchen. Schon vom Dachfenster aus sah ich ihn Wellen schlagen, als würde das Wasser vom Sturm gepeitscht.
als ich mich dann draußen vorsichtig herangepirscht hatte, konnte ich mir das Lachen kaum verkneifen. das Wasser schien zu kochen, von allen Seiten wurde gepaddelt und herumgeplätschert, was das Zeug hielt - das Nass spritzte nur so in der Gegend herum.. und jetzt ist nächtliches Konzert angesagt, es wird rumgegrölt und gequakt - laut und vernehmlich.

hatte sich meine Mühe also doch gelohnt. was bin ich froh drüber. beinahe hätte ich den Teich schon aufgegeben. die Folie ist oben am Rand bereits perforiert und außerdem hatte Junior im Herbst das Dachwasser irrtümlich in den Garten umgeleitet, anstatt in den Teich.
als ich das Malheur vor 2 Wochen bemerkte, war er schon gekippt. Blätter und Flüssigkeitsmangel hatten ihn in eine braune stinkende Brühe verwandelt. trotzdem machte ich mir die Arbeit, die triefenden Blätter herauszuwuchten. danach der Bodensatz, soweit es ging. es war Regen angesagt, also sollte möglichst viel von dem Dreck beseitigt werden. Nur - mein alter dienstbarer Stielschöpfer war verschollen und keine Zeit zum suchen. also bastelte ich mir aus einem Stock mit Schraube drin und einem Eimer ein Provisorium. war recht mühsam und umständlich, aber mit ein wenig Geschick und Übung konnte ich doch so nach und nach an die 200 liter jaucheduftender Brühe an Land zerren und nebenan auskippen. meine Obstbäume werden heuer gut gedüngt sein.. grins. naja. das ging wirklich ganz gut. mal abgesehen von meinem Rücken und meinen protestierenden Gelenken. bis mir dann ein gutgefüllter Eimer aus der Hand rutschte - ich war wohl schon ein wenig ermüdet.. jedenfalls knallte er auf den Boden - und infolge des Aufschlags bewegte sich sein Inhalt explosionartig in die Gegenrichtung. genauer gesagt - ich stand plötzlich da wie ein begossener Pudel. der stinkende Schlamm triefte mir aus den Haaren, klebte wie eine Schönheitsmaske im Gesicht und meine Klamotten sahen aus wie Bundeswehr-Tarnkleidung... ich glaub, jetzt weiß ich wie "Carrie" sich gefühlt haben mußte....
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Annie« (29. März 2017, 10:59)

Lonie

Super Moderator

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2010

Beiträge: 1 703

2

Mittwoch, 29. März 2017, 09:12

Glückwunsch, die Mühe hat sich gelohnt.
Und ich mußte herzhaft lachen , denn ich konnte mir die Szene mit der Schlammschöpferei lebhaft vorstellen. ^^ :thumbsup:
Der Mensch kann bei fast allem erfolgreich sein, wenn er unbegrenzte Begeisterung mitbringt. (G.Schwab)
  • Zum Seitenanfang