#1 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Lonie 24.01.2011 13:49

avatar

Wir hatten im letzten Winter allgemein festgestellt, dass es sehr wenige Vögel an den Futterstellen gab.

Bei mir haben sich nicht mal die Allerweltsvögel, wie Spatzen und Meisen blicken lassen.

Dieses Jahr sieht es ganz anders aus bei mir. Spatzen in Scharen. Meisen, vor allem Kohlmeisen genug, Buchfinken sind auch wieder vertreten und der Dompfaff mit einigen Päärchen. Kleiber sind recht häufig und vor allem sehr viele Buntspechte, soviel hab ich noch nie gesehen. Auch die meisten Amseln haben sich wohl entschlossen nicht mehr weg zu ziehen, sondern den Winter über bei uns zu bleiben.Wachholderdrosseln sind zeitweise da.

Blaumeisen machen sich eher rar, aber als ich den einen Tag beim Bäume schneiden war, war eine ganze Schar immer um mich rum. Da war auch ein Kleiber, der wohl etwas zu klein geraten war, er war zumindest viel kleiner als alle anderen Exemplare, die ich gesehen habe.

Von der Menge der Vögel her sind es wieder sehr viele , allerdings die Vielfalt lässt zu wünschen übrig.

Wie sieht es bei euch aus?

Grüßle Lonie

#2 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von amlandfrau 24.01.2011 15:47

An meinem Vogelhäuschen hat sich eingefunden: eine Horde Spatzen (ca. 30 Stück), eine Amsel, Blau-, Kohl- und Sumpfmeisen, ein Dompfaff und ab und zu ein Rotkehlchen mit seinen schönen Augen. Zwei Eichelhäher haben sich auf die Äpfel gestürzt, die ich auf den Totholzbaum gespießt hatte. Ich muss gestehen, dass ich nicht die ganz kontinuierliche Futterhausversorgerin bin, aber ich hoffe, den gefiederten Gesellen hat es trotzdem über den Winter geholfen.

Da unser Futterhäuschen direkt vor unserem Esszimmerfenster im Hof steht und nicht unbeobachtet im Garten, haben sich nur die mutigsten zum Fressen herangetraut. Im Garten wären es bestimmt noch mehr Besucher gewesen.

Ich habe diesemal dem gekauften Vogelfutter Stockrosensamen beigemischt, weil ich so viel davon hatte. sonderlich beliebt waren sie bei der Vogelschar aber nicht... !

Liebe Grüße von

amlandfrau

#3 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Bärbel 24.01.2011 17:18

avatar

wir haben viel, viel mehr Vögel wie im letzten Jahr, unzählige Spatzen (Haus und Feld), Amseln, Rotkehlchen, Meisen, Eichelhäher und ca. 6 Paar Türkentauben (das müssen Pärchen sein, die kommen immer nur zu zweit, einer schaut, ob's Futter taugt, dann kommt die Madam dazu ) dann noch andere Vögel, die ich leider (noch) nicht kenne [sad] Ich hab mir zwar zwei schlaue Vogelbestimmungsbücher gekauft, aber bis ich das aufgeschlagen hab und nochmal den bestimmten Vogel inspizieren will....... naja.

Wir haben unser komfortables zwei-etagiges Futterhäuschen auch direkt vor dem Wohnzimmerfenster und nachdem im letzten Jahr ständig alles davon geflattert ist, kaum daß man auch nur die Fernbedienung in die Hand genommen hat, hab ich in diesem Jahr die Fliegengaze hängen lassen. Und es hilft. Zwar nicht unbedingt beim Bestimmen , aber es ist mehr Ruhe im Vogelhaus.

Und wir füttern täglich - wenn die Hunde in der Früh rausgelassen werden, wird aufgefüllt, so um die 1,5 kg am Tag. Ist auch immer leer, bis auf den Anstandsrest.

Wir haben "selbstgemachtes" Futter, Sonnenblumen, Gerste (die wurde im letzten Jahr nicht angerührt, da gabs auch noch Weizen dazu, den haben wir heuer nicht mehr, der Bauer lagert nur noch Gerste beim Nachbarn , aber heuer wird auch die Gerste fleißig gepickt), in Margarine getränkte Haferflocken, Rosinen und allerlei Nüsse. Im letzten Jahr hatte ich auch Leinsamen dabei, der klebt glaub ich immer noch an meinen Fensterrahmen, die Piepmätze haben jedes Leinsamenkörnchen aus Protest gegen die Fenster geballert Haferflocken, Rosinen und Nüsse sind am schnellsten weg, klar, ist wohl wie am kalten Buffet, da sind die Lachshäppchen auch am schnellsten weg

Gefüttert wird bei uns das ganze Jahr, d.h. im überdachten Stockwerk liegt immer was drin, das lag ab April/Mai ewig, bis dann der verregnete August kam, ab da haben wir eigentlich immer auffüllen müssen, mal mehr, mal weniger. Das scheint sich herum gesprochen zu haben, wir haben bestimmt dreimal soviele Vögel wie noch im letzten Jahr. Mich freut's!

#4 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Martin 24.01.2011 17:19

avatar

Hallo beisammen,

Da meine Eltern die Vögel füttern und ich eigentlich keine Zeit hab, sie zu beobachten, kann ich auch nichts über die Arten sagen. Mir ist aber aufgefallen und die Aussagen meiner Eltern bestätigen dies, daß es im letzten Jahr allgemein sehr wenige Vögel waren, die zur Fütterung kamen, in diesem Winter aber wesentlich mehr. Da ich das Futter einkaufen muß, weil meine Eltern nicht mehr so mobil sind, weiß ich schon in etwa, was verkonsumiert wird. Ich muß mal die Jahreskalender meines Vaters durchschauen, der schreibt jedes Jahr benötigte Futtermengen und Ausgaben auf, um vergleichen zu können...

Liebe Grüße,

Martin

#5 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von sammi 24.01.2011 20:25

avatar

Ich hab bei der NABU-Umfrage mitgemacht.

Die wollen ja nun flächendeckend den Bestand und die Vielfalt der Vogelarten erfassen. Was mir nicht plausiebel ist: Ich wohne in der Nähe eines grossen Friedhofes, hab deshalb Eichhörnchen, Krähen, sehr viele Spechte, Eichelhäher, und sogor Bussarde, die schon auf meinem Apfelbaum sitzend eine Maus verspeist haben, Haubenmeisen, Rotkehlchen, Feldsperlinge, Buchfinken, Stieglitze, ...eben andere Arten bei mir, als auf der Alb oder in Plochingen, Echterdingen....., oder wo auch immer in Baden-Württemberg. Will sagen, dass mir der Sinn der Zählung nicht so wirklich realistisch erscheint. Da mischen sich doch faktische Umstände (Lebensumstände, Naturbegebenheiten für die Vogelarten) und kommen dann in die Statistik der Durchschnittswerte.

Was bringt und sagt uns das ? ? ?

Ich denke darüber nach

Grüssle Sammi (die übrigens einen super kompetenten Gärtner hat)

#6 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von lavandula 25.01.2011 19:09

avatar

Vögel gibt es dieses jahr genau so viele bei uns wie im letzten Jahr. Sie kamen durch den frühen Schneefall etwas früher als 2009.

Seitdem wir keine Katze mehr haben, sind viel mehr Sorten festzustellen, durch den Hund lassen sie sich nicht stören. Sie haben kapiert, dass er nicht hoch kommt.

Wir haben: Amseln, Blau-, Kohl-,Weidenmeisen, Grün-, Buchfinken , Sperling, Braunelle, Kernbeisser, Kleiber, Rotkehlchen, Eichelhäher, Buntspecht, Türkentaube, Gimpel, ab und zu Zaunkönig. Also eine Menge zu beobachten vom Fenster der Veranda aus, wo wir im Winter immer essen. So kann man auch erkennen, in welchem Rythmus die verschiedenen Arten kommen.

Was ich aber gar nicht erklären kann, ist das Fehlen von allen Vögeln an manchen Tagen. Heute z.B., bei viel Schnee und genügend frischem Futter war außer einem Kleiber den ganzen Tag kein anderer Vogel im Garten. Der Bussard fliegt jeden Tag drüber, den sollten sie also auch gewöhnt sein.[font='Trebuchet MS']So ist es ab und zu, am nächsten Tag sind dann wieder ganze Schwärme zu sehen.[/font]

#7 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Lonie 26.01.2011 09:03

avatar

Zitat von lavandula

Was ich aber gar nicht erklären kann, ist das Fehlen von allen Vögeln an manchen Tagen. Heute z.B., bei viel Schnee und genügend frischem Futter war außer einem Kleiber den ganzen Tag kein anderer Vogel im Garten. Der Bussard fliegt jeden Tag drüber, den sollten sie also auch gewöhnt sein.[font='Trebuchet MS']So ist es ab und zu, am nächsten Tag sind dann wieder ganze Schwärme zu sehen.[/font]



Hallo Helga,

gestern kam ein Artikel in der Zeitung, da schreibt dieser Peter Berthold, dass es an manchen Tagen für die Vögel einfach zu viel Aufwand ist und Energie verbraucht, so dass sie dann nur an die nächst gelegene Stelle gehen. An anderen Tagen fliegen sie dann weiter weg und schauen was es da Gutes oder Besseres [rolling_eyes] gibt- Vielleicht ist das eine Erklärung..

Grüßle Lonie

#8 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Lonie 26.01.2011 09:10

avatar

Zitat von sammi

Haubenmeisen, ?Hab ich bei uns noch nie gesehen!!

Stieglitze ? Jetzt im Winter? Gibt es bei mir nur im Herbst und dann im Frühjahr wieder!!

, ...eben andere Arten bei mir, als auf der Alb oder in Plochingen, Echterdingen....., oder wo auch immer in Baden-Württemberg. Will sagen, dass mir der Sinn der Zählung nicht so wirklich realistisch erscheint. Da mischen sich doch faktische Umstände (Lebensumstände, Naturbegebenheiten für die Vogelarten) und kommen dann in die Statistik der Durchschnittswerte.

Man will wissen, welche Vögel in BW leben, so allgemein,

aber andererseits kann man dann auch genau feststellen, wo sich welche Vögel im Winter aufhalten, was vermutlich für den internen Gebrauch beim NABU wichtig ist.

Grüßle Lonie



#9 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Sonnenblume 26.01.2011 12:04

Liebe Sammi, liebe Lonie,

es geht auch darum, daß durch die Klimaveränderung viele Vögel ihr Verhalten ändern.
War der Star früher ein scheuer Waldvogel, war die Elster beinahe vom Aussterben bedroht, außerdem flog sie jedes Jahr ins Winterquartier über die Alpen, so hat sich das in den letzten 20-10 Jahren drastisch geändert. Viele Vögel arrangieren sich zunehmend mit städtischer Lebensweise. Wer früher ganz auswanderte im Winter, fliegt heute nur noch die nächste Großstadt an, und die anderen bleiben gleich ganz da. Jedes Jahr versuchen mehr Störche und Reiher in Deutschland zu überwintern. Manche kommen allein durch, andere landen in Aufzuchtstationen. Und da es für Vogelschutz Fördermittel gibt, und man die beantragen muß...

Liebe Grüße, Mechthild

#10 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Lonie 26.01.2011 13:17

avatar

Das mit den Zugvögeln stimmt, die Amsel war auch ein Zugvogel und bleibt heute zum größten Teil hier zum Überwintern.

Gerade hatte ich das große Glück eine ganze Fotoserie durchs Fenster zu schießen,hier ein paar Bilder.



Der Fuß wird abgetrennt am Gelenk



und dann verschlungen





Ich nehme an, dass es ein junger Sperber ist. Er hat sich nicht vertreiben lassen, obwohl er genau gesehen hat, dass ich ihn hinter der Fensterscheibe beobachte.

Bis auf ein paar Federn ist nichts mehr übrig, es war ein Spatz der dran glauben mußte. Aber so ist das halt, auch hier gilt, des einen Freud, des andern Leid.

Grüßle Lonie

#11 RE: Vogelvielfalt Winter 10/11 von Salvia 22.02.2012 13:27

avatar

[align=left][align=left][align=left]Neben den bei mir seit Jahren üblichen Futterhausgästen(Spatzen, Meisen, Amseln, Rotkehlchen) haben sich 2011/2012 drei Neue eingefunden. Zwar jeweils nur ein Exemplar, aber es könnten ja noch mehrere werden, wenn sie meine Futterquellen, anerkennen. Hoffe ich jedenfalls.
[/align]
[/align]Die Wacholderdrossel


Die Heckenbraunelle, hat sich leider immer noch nicht knipsen lassen.

Und nun die letzten Tage noch ein Zeisig.


Freue mich ungemein darüber.
[/align]

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz