Seite 2 von 2
#16 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von Libellenzauber 05.06.2011 06:46

Na, das hört sich doch vielversprechend an :) .Viel Erfolg bei Deinen Böhnchen
Liebe Grüße
Libellenzauber

#17 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von tini 05.06.2011 09:11

avatar

Liebe Ute,
bei mir sind noch gar keine Bohnen im Beet - aber 2011 ist bei mir halt vieles anders.
Meine vorgezogenen Stangenbohnen stehen noch auf dem Balkon, sind ca 1 meter hoch und werden heute als Gesamtpaket( jeweils acht Pflanzen) in den Boden gebracht. Die Ranken bekäme ich eh nicht mehr auseinandergewuselt 2011 kommen sie auch nicht an Stangenbohnengerüste sondern in Himbeerspalierlücken. Mal sehen, ob das funktioniert .
Heute nach dem Gewitter ist der Boden angenehm und ich werde vorgeweichte Buschbohnen legen.
Ich lasse meine Saat immer in Kamilletee 24 Stunden
baden, aber ein paar wenige Stunden reichen gewiss auch.
Nachbarn, die schon vor Wochen Bohnen legten, haben ähnlich schwierige Anzuchtprobleme, wie hier geschildert wurde.
Meist legen wir Gärtner recht früh, aber der Juni ist auf jeden Fall noch ein Bohnenlegemonat .
Dir viel Erfolg,
einen lieben Gruß...Tini

#18 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von löwenzahn 06.06.2011 07:56

Zitat von Libellenzauber

Na, das hört sich doch vielversprechend an :) .Viel Erfolg bei Deinen Böhnchen
Liebe Grüße
Libellenzauber




...und Gerhild

#19 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von Sonnenblume 06.06.2011 12:51

Lieber Martin,

ich habe ein paar weiße Mexikanerinnen ertauscht, die schön isoliert angebaut werden. Du kannst also sortenreines Saatgut von mir bekommen, wenn Deine nichts mehr hergeben (und meine was tragen).
Die Rumäninnen wachsen schön kräftig, ich denke, nächste Woche werden die ersten wohl blühen

Liebe Grüße, Mechthild

#20 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von uetsch 14.06.2011 00:26

................. auf ein neues

Nun dachte ich alles richtig gemacht zu haben, die Samen vorquellen lassen, 12 Stunden lang, dann in einzelne Töpfchen gepackt, nicht der prallen Sonne und nicht den Sturzbächen der letzten Woche ausgesetzt, sondern der Obhut meines Mannes überlassen, der sich mit den Worten: " ich mach das schon" täglich ins GWH aufmachte. Am Freitag, kurz vor unserer Abreise ins Mutter-84.-Geburtstagsfeier-Wochenende nochmal schnell zum GWH geflitzt - immer noch nix zu sehen . Heute nach unserer Rückkehr sofort nachgeschaut - immer noch nix!!!!! Kopfschütteln bei göga und mir. Wir haben uns die Töpfchen dann näher angeschaut und mußten feststellen, dass göga zuuuuuu fürsorglich war. Beim vorsichtigen Pulen in der Erde kam uns schon ein unangenehmer Geruch entgegen von den verfaulten Bohnen, nur drei Stück haben die liebevolle Behandlung von göga überlebt. Mit den beiden aus dem ersten "Versuch" wären das jetzt ganze 5 Pflänzchen. Also irgendwas gönnt uns in diesem Jahr unsere Bohnen nicht!!!

Habt ihr Erfahrung darin, ob man Bohnen genau so wie Kürbiskerne auch in feuchtem Küchenkrepp vorkeimen lassen kann? Mit den Kürbiskernen hat das hervorragend geklappt.
Wir wollen noch einen einzigen Versuch in diesem Jahr starten, leider dann nicht mehr mit unserer Lieblings-Sorte "Ruhm vom Vorgebirge", sondern mit einer x-beliebigen Sorte aus dem Handel. Bei uns wird meistens die Neckarkönigin angeboten. Kann man die eigentlich auch vermehren?

Liebe fragende Grüße ............ Ute - momentan völlig grüner-Daumen-los

#21 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von Annie 14.06.2011 13:11

avatar

meine mutter hat das früher immer in einer schüssel mit feuchten sägespänen gemacht. sie hatte immer prachtvolle bohnen.

#22 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von uetsch 14.06.2011 17:46

Hallo Annie,
dann könnte das mit feuchtem Küchenkrepp sicher auch gehen oder? Hauptsache scheint ja zu sein, dass die Bohnen nicht zu nass sind. Wieso hab ich in diesem Jahr da nur solche Schwierigkeiten, in anderen Jahren hat das immer prima geklappt

Danke für deine Antwort und liebe Grüße .... Ute

#23 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von Sonnenblume 14.06.2011 19:05

Liebe Uetsch,

dieses Jahr ist alles anders...

Küchenkrepp funktioniert prima, das hat meine Mum früher immer gemacht. Bohnen hat sie immer geerntet! dank kiloweise Schneckenkorn

Die Neckarkönigin kannst Du gut weitervermehren. Ich habe noch 2 Tüten vom letzten Jahr, und auch noch eine Tüte Feuerbohnen. Wenn Du magst?

Liebe Grüße, Mechthild

#24 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von uetsch 15.06.2011 19:31

Zitat von Sonnenblume
dieses Jahr ist alles anders...
Küchenkrepp funktioniert prima, das hat meine Mum früher immer gemacht. Bohnen hat sie immer geerntet! dank kiloweise Schneckenkorn
Die Neckarkönigin kannst Du gut weitervermehren. Ich habe noch 2 Tüten vom letzten Jahr, und auch noch eine Tüte Feuerbohnen. Wenn Du magst?

ja, da magst du recht haben, dass in diesem Jahr alles anders ist .......
Dein Angebot würde ich gerne annehmen, Adresse per PN. Heute war ich noch auf "Bohnenjagd", aber das in Ostfriesland traditionell geringere Angebot an Stangenbohnen ist ausverkauft, nur Buschbohnen hätte ich noch bekommen können, aber dafür hat mein Mann nicht die schönen Rankhilfen gebaut . Zu hören bekommen habe ich, dass dieses Jahr "wohl kein gutes Bohnenjahr ist" - na das will ich erst glauben, wenn das Jahr vorüber ist

Noch eine Frage, hat deine Mutter die Bohnen zuerst eingeweicht und dann ins Küchenkrepp gegeben?

Liebe Grüße ..... Ute

#25 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von Sonnenblume 16.06.2011 16:58

Liebe Ute,

die Böhnchen sind schon unterwegs zu Dir! Du wirst sehen, beim dritten Versuch klappts!

Meine Mum hat zuerst ein paar Schichten Hygienepapier in eine Schüssel gelegt, dann die Kerne drauf, dann noch mal Papier, und dann ordentlich Wasser. Wenn das Papier sich vollgesogen hat, restliches Wasser vorsichtig abgießen, und dann schön feucht halten, bis zum Keimen...

Ich ziehe meine Bohnen in Erde vor, und zwar in flachen Anzuchtschalen. Die stehen auf einem gut besonnten Dach über einer Treppe, was ich als Arbeitstisch nutze. Den Gurkenkeimlingen war es aber zu warrm...

Und seit heute habe ich Mexiko-Keimlinge

Liebe Grüße, Mechthild

#26 RE: Die Bohnen sind futsch - was nun? von uetsch 16.06.2011 17:30

Zitat von Sonnenblume
die Böhnchen sind schon unterwegs zu Dir! Du wirst sehen, beim dritten Versuch klappts!
Meine Mum hat zuerst ein paar Schichten Hygienepapier in eine Schüssel gelegt, dann die Kerne drauf, dann noch mal Papier, und dann ordentlich Wasser. Wenn das Papier sich vollgesogen hat, restliches Wasser vorsichtig abgießen, und dann schön feucht halten, bis zum Keimen...
Ich ziehe meine Bohnen in Erde vor, und zwar in flachen Anzuchtschalen. Die stehen auf einem gut besonnten Dach über einer Treppe, was ich als Arbeitstisch nutze. Den Gurkenkeimlingen war es aber zu warrm...
Und seit heute habe ich Mexiko-Keimlinge

Liebe Mechthild,
supi, dann kann ja in den nächsten Tagen der dritte Anlauf starten - und ich werds mit der "Hygienepapier"-Methode versuchen
Flache Anzuchtschale, gut besonntes Dach, das wäre dann die Alternative fürs nächste ....... ähm Jahr, aber wie sagt meine Mum immer: aller guten Dinge sind drei. Ja, ich hoffe auch sehr, dass der dritte Versuch klappt.
Die Gurken wollen es tatsächlich nicht allzu heiß, die gedeihen auch ganz gut in hellem Schatten. Vor Jahren hatten wir die Tomaten und die Gurken zusammen im GWH. Die Gurken mochten die pralle Sonne nicht so sehr, bekamen mit schöner Regelmäßigkeit Spinnmilben und die Pflanzen vertrockneten trotz gießen.

Gratuliere dir zu den Mexiko-Keimlingen! Auf dass sie dir eine reiche Ernte bringen.

Liebe Grüße, Ute

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz