#1 RE: Häppchen von Bärbel 13.01.2011 15:08

avatar

...nächste Woche "muß" ich Jubiläum im Betrieb feiern..... zusammen mit einem Kollegen. Da gibt's dann einen kleinen Umtrunk, mit Sekt und Saft, dazu ne Kleinigkeit zum Essen.

Nachdem solche Feierlichkeiten kurz vor die Mittagspause gelegt werden müssen, ist die "Kleinigkeit" erfahrungsgemäß zuwenig



Habt Ihr Tipps für mich, was ich da machen könnte? Das Übliche bei solchen Anlässen - belegte Brötchen - ist mir zu popelig , ich hab aber tags zuvor erst nach 17 Uhr Feierabend und muß morgens schon um kurz nach sechs aus dem Haus, ein aufwändiges Kalt-Warmes Buffett samt Eiskunstfiguren fällt schon mal flach



So was wie Lonie's Kräuter-Grissini schwebt mir in Etwa vor....

#2 RE: Häppchen von susima 13.01.2011 18:00

avatar

Zwei wirklich schnelle Rezepte:

Wie wäre es mit einem Nudelsalat?
Nudeln (am besten Penne oder ähnliche kurze Nudeln, oder Farfalle - die sehen originell aus) in Salzwasser kochen, kalt abschrecken.
Erbsen, Mais, geschnipselte Essiggurken, eventuell Lachs oder Schinken (kleingeschnitten) und ein paar Kräuter druntermengen, eine leichte Marinade aus z.B. Leicht-Mayonnaise mit Joghurt und/oder Rahm und etwas Balsamico. Alles zusammenmischen, in eine Schüssel mit Deckel und bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank. Dazu könnte ich mir diese Kräuter-Grissini auch gut vorstellen.

Gut sind auch gefüllte Blätterteig-Kipferl
Blätterteig-Kipferl aus der Dose (schlag ich jetzt einmal vor, weil Du geschrieben hast, dass Du wenig Zeit hast).
Bei uns gibts so blaue Dosen mit je 6 Stück Kipferl (also Teig zum Kipferlrollen)weiss jetzt nicht von welcher Firma, gibts sicher bei Euch auch in ähnlicher Form.

Teig aus der Dose nehmen, (sind so längliche Dreiecke), mit Fülle belegen bzw. bestreichen, zu Kipferl aufrollen und ins Backrohr.
Ich back sie immer bei ca 150°.
Schnelle Füllen:
1) Schinken und Käse würfeln, etwas gehackte Frühlingszwieberl, gehackte Petersilie, Pfeffer, mit ein wenig gutem Öl vermengen.

2) Champignons kleinwürfeln, weichdünsten, Petersilie und kleingehackte Frühlingszwieberl dazurühren, eventuell etwas Rahm darunterrühren.

Schmecken warm und auch kalt am nächsten Tag noch sehr lecker! Und sie sind sättigend (Mittagspause)

#3 RE: Häppchen von Sonnenblume 13.01.2011 20:01

Zitat von susima

Blätterteig-Kipferl aus der Dose (schlag ich jetzt einmal vor, weil Du geschrieben hast, dass Du wenig Zeit hast).
Bei uns gibts so blaue Dosen mit je 6 Stück Kipferl (also Teig zum Kipferlrollen)weiss jetzt nicht von welcher Firma, gibts sicher bei Euch auch in ähnlicher Form.


Ich nehme immer die gefrosteten Blätterteigplatten, 6Stück in der Mitte geteilt und zum Dreieck gefaltet ergeben 12 Teilchen pro Packung. Und eine leckere Füllung ist mit Mais, Zwiebel,Creme fraiche oder Kräuterkäse.

Ansonsten kannst Du auch leckere herzhafte Muffins backen. Kann man auch gut in die Hand nehmen, bröselt aber nicht so wie Blätterteig.

einen Rührteig machen aus

1 Tasse Weizenmehl,
1/2 Tasse Maismehl
1 gehäuften Teelöffel Backpulver
1/2 gestrichenen Teelöffel Salz
1 Prise Pfeffer,
1 Ei
1 Tasse Milch,
1/4 Tasse Sonnenblumenöl

Diesen Grundteig kannst Du so oft multiplizieren, wie Du brauchst. Das Original ergibt ein Blech mit 12 Muffins, wenn Du die Cups nicht zu voll machst. Dazu kannst Du mixen, was Dir gefällt; Lachs und Kräuter, Schinken und Zwiebel, Käse, Sonnenblumenkerne, Maiskörner, Champignons, was immer Dir schmeckt oder einfällt. Sehr lecker: getrocknete Tomatenstücke, schwarze Oliven und Schafskäse...

Muffinblech fetten und die Cups mit Grieß ausstreuen. Cups zu 3/4 mit der Mischung füllen und bei180 Grad backen, bis sie braun sind. Im Originalrezept steht 20 min, aber bei mir brauchen sie mindestens 35 min.

Noch ein bißchen Grünfutter dazu, und Du hast eine vollwertige Mahlzeit...

Liebe Grüße, Mechthild

#4 RE: Häppchen von Bärbel 14.01.2011 07:03

avatar

Danke für Eure Tipps, Ihr Zwei! Die Kipferl in der Dose kenn ich als Brötchen, hatte ich früher öfters, als die Kinder noch kleiner waren. Die waren jedesmal fasziniert davon, die Dose auf die Tischkante zu hauen und dann zu gucken, wie der Teig immer größer wird.

Nudel- und sonstige Salate sind eher nicht geeignet, aufgrund von Platzmangel stehen wir eh schon wie die Sardinen in der Dose



Aber die Füllungen lesen sich gut...werd ich morgen mal meinem Versuchskaninchen zum Testen geben!



Die Muffins kann ich mir auch sehr gut vorstellen......aaaaaaaaaaaaaaaaaaaber........... mir stellen sich immer alle Haare auf, wenn ich lese: 1 TASSE. Was für eine Tasse? Ein Espresso-Tässchen oder die Maxi-Milchkaffeetasse? Reicht das Ei und das Backpulver fürs Tässchen oder für den "Hafen"? Ich bin da ganz und gar altmodisch, bei mir muß dranstehen: etwa 500 g Mehl, ca. 150 g Butter, eine Handvoll Zucker...



Ich werde berichten!



Hat einer von Euch schon mal mit "Ruchmehl" gebacken? Hab da neulich solche Semmeln gegessen..mmmmhh...



Danke!

#5 RE: Häppchen von Lonie 14.01.2011 09:39

avatar

Zitat von Bärbel
Hat einer von Euch schon mal mit "Ruchmehl" gebacken? Hab da neulich solche Semmeln gegessen..mmmmhh...





Ruchmehl entspricht in etwa dem Ausmahlungsgrad der deutschen Type 1050

Das ist bei uns das gängige Brotmehl, man sagt auch Schwarzbrotmehl. Ich nehme allerdings lieber das 812.

Gruß Lonie

#6 RE: Häppchen von Libellenzauber 14.01.2011 11:52

Hallo Bärbel, ich habe mal einen herrlichen Kartoffelkuchen gegessen mit Ruchmehl gemacht.
Schau mal, vielleicht ist er was für Dich:

Kartoffelkuchen

Zutaten:

1,8 kg Ruchmehl

10 dl Wasser

40 g Salz

20 g Hefe

5,5 kg Kartoffeln, trockene Sorte (zum Beispiel Bintje)

etwas Speiseöl

25 dl Saurer Vollrahm



Zubereitung:



Ruchmehl, Wasser, Salz und Hefe zu einem Brotteig kneten. Etwa 3
Stunden gehen lassen. Die Kartoffeln kochen, schälen und fein raffeln.
Teig und Kartoffeln vermengen, kräftig kneten, nach Bedarf nachsalzen
und wenig Speiseöl beigeben.



Portionen von 500 bis 600 g formen (bezogen auf Rundbleche von 50 cm
Durchmesser), sehr dünn auswallen und mit Gabel einstechen. Teig in die
gefetteten Bleche stürzen. Sauren Vollrahm auf dem Teig dünn
verstreichen. 2 bis 3 Minuten bei 200° bis 220° C backen.


Liebe Grüße
Libellenzauber

#7 RE: Häppchen von Sonnenblume 14.01.2011 12:07

Zitat von Bärbel

Die Muffins kann ich mir auch sehr gut vorstellen......aaaaaaaaaaaaaaaaaaaber........... mir stellen sich immer alle Haare auf, wenn ich lese: 1 TASSE. Was für eine Tasse? Ein Espresso-Tässchen oder die Maxi-Milchkaffeetasse?

Liebe Bärbel,

gemeint ist das amerikanische Cupmaß, da das Rezept aus einem kanadischen Rezeptbuch stammt. Hätte ich auch gleich dazuschreiben können...

Umgerechnet sind es so 225 ml. Auf 10 ml mehr oder weniger kommt es nicht so an. Ich habe mir im schwedischen Möbelhaus Blech-Meßbecher gekauft, in die die Cups auch mit eingeprägt waren. Die sind bei mir sehr oft im Gebrauch...

Liebe Grüße, Mechthild

#8 RE: Häppchen von Lonie 14.01.2011 13:11

avatar

Zitat von Sonnenblume


Umgerechnet sind es so 225 ml. Auf 10 ml mehr oder weniger kommt es nicht so an. Ich habe mir im schwedischen Möbelhaus Blech-Meßbecher gekauft, in die die Cups auch mit eingeprägt waren. Die sind bei mir sehr oft im Gebrauch...



Jetzt hat sich dieses Geheimnis mir auch gelüftet!!!!! [rolling_eyes] Hab mich schon oft gefragt, was diese Einprägung soll.

Wieder a Bissle gscheiter!!!

Lonie

#9 RE: Häppchen von mamilein 16.01.2011 19:25

avatar

Hoffentlich bin ich nicht zu spät ,aber ich hab auch noch ein Rezept für dich.



Dätscher

( zu Bier oder Wein reichen)



15g Hefe, etwas Milch , 500g Mehl , 125 g Butterschmalz, 200g gekochte , geschälte und geriebene Kartoffeln , 50g Butter , 4-5 Eßl. Sauerrahm, Salz und Kümmel zum Würzen.



Hefe mit lauwarmer Milch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. 30 min. gehen lassen. Die Butter mit den Kartoffeln , dem Vorteig und dem restlichen Mehl zu einem Teig verkneten. Diesen zu dünnen , kleinene Fladen ausdrollen, auf ein gefettetes Backblech legen , mit Butter und Sauerrahm bestreichen , Salz und Kümmel überstreuen. Wer mag auch noch mit Schnittlauch.

Bei 225° C, Umluft bei 200° ca . 10 min. backen.



Variante :

Geriebenen Käse noch mit unter die Masse mischen , dann solange bis dieser goldgelb ist backen.



oder Vintschgerl:



250g Weizenmehl

250g Dinkelmehl

11/2 Teel. Salz

1 Eßl. gem. Brotgewürz

1 Würfel Hefe

1Teel. Butter

3/8l lauwarmes Wasser



Teig daraus machen und gehen lassen. Er wird sehr weich, man muß ihn mit einem Löffel auf das Blech geben. Mit etwas Olivenöl bepinseln ,etwas Oregano oder evtl. auch Speck darauf und bei ca 200°C, Umluft 180°C etwa 15 bis 20 min. backen.



Gutes Gelingen wünscht dir jetzt

Doris





Gutes Gelingen wünscht dir

Doris

#10 RE: Häppchen von sammi 16.01.2011 21:11

avatar

Ein Topf mit feuriger Gulaschsuppe, als Alternative eine Gemüsesuppe, dazu Bauernbrot, Butterbrezeln für die, denen das Warme kurz vor der Mittagspause zu viel ist. Mit einer "ländlichen" Deko plus Sekt, ist das total gefragt und macht was her.

Lässt sich alles gut vorbereiten und Du brauchst nur tiefe Teller, Löffel, Servietten, Wiesenblumen, eine (karierte) Tischdecke .......

#11 RE: Häppchen von Bärbel 18.01.2011 13:17

avatar

....geschafft !

Libellenzauber, wieviele Bleche gibt Dein Kartoffelkuchen, mit 5,5 kg Kartoffel? Hört sich auf jedenfall extrem gut an, werd ich noch testen. Genauso wie Deine Köstlichkeiten, Mamilein!

Gemacht habe ich eine Mischung aus Euren Vorschlägen: Baguette-Teig ( 2 kg Dinkelmehl, 1 W. Hefe, 40 g Salz, Schuß Öl und Wasser), daraus dann Fladen gerollt, mit Paprika, getr. Tomaten, Oliven, Zwiebeln, Knoblauch und Käse dick belegt und gerollt. Und noch drei Stangen Baguette ohne Füllung für Honigbrote (so bringt man seinen Honig auch in Erinnerung ) dann Blätterteig-Taschen gefüllt mit Lauch, Pilzen, Frischkäse. Und ein Apfel-Mandelkuchen. Dazu selbstgemachten Holunderblütensekt und Holunderblütensaft. Dadurch, daß es kurzfristig NICHT mittags war, sondern vormittags, hielt sich der Aufwand (und die Personenzahl) in Genzen. Und da nicht nur Vegetarier, sondern auch Veganer unter den Kollegen sind, hatte jeder was davon. Obwohl, HOnig ist ja auch tierisch, und Käse auch... naja, gegessen hat jeder!

Diesen Sommer wollen einige Kollegen ins Holunder-Geschäft einsteigen, wieder welche missioniert

Geschenkt bekommen hab ich einen Vogelbrutkasten oder Vogelhäuschen und einen Gutschein von der Gärtnerei, von der wir die Obstwiesen-Pflanzen haben, hat mich sehr, sehr gefreut

Dank Euch schön für die Denk-Anstöße!

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz